Bildtext

Das waRum-Kollektiv sagt Hallo!

F32.X



"Du bist depressiv? Dabei ist die Welt so schön!" - "Du hast Asthma? Dabei gibt es so viel Luft!"

F32.2 ist die diagnostische Kennzahl einer schweren depressiven Episode. Was verbirgt sich hinter drei Zahlen, einem Buchstaben und einem Punkt?

Wir zeigen, welche Menschen im System mit F32.X zusammengefasst werden.

Und warum die Luft eben manchmal dünn wird.








Für unsere Performance suchen wir nach Menschen, die unseren Fragebogen zum Thema psychische Erkrankungen ausfüllen.
Diesen findet ihr hier!
Wir benutzen die ausgewerteten Fragebögen (die ihr völlig anonym ausfüllt!) als Material für unsere Stückfassung.
Daher wäre es uns eine große Hilfe, wenn möglichst viele (sowohl psychisch Erkrankte als auch Gesunde) ihn ausfüllen würden!

Vielen Dank für eure Teilnahme!



"Are you nervy, irritable, depressed, tired of life?
Keep it up."

Monty Python



Heute leidet jeder vierte Erwachsene in Deutschland an einer psychischen Störung.
Dennoch scheint dieses jahrzehntelang bekannte Problem erst im Rahmen der Coronakrise eine größere Aufmerksamkeit zu erfahren, da durch Lockdowns die Isolation und damit das Leid Betroffener verstärkt werden könnte. Mancher spricht reißerisch von einer Selbstmordwelle, die uns bevorsteht.
Warum sind uns psychische Erkrankungen unangenehm? Warum sind sie nach wie vor ein Stigma, dass einem beruflich im Wege steht? Warum scheint niemand offen über sein Leiden reden zu dürfen?
In unserer Performance F32.X werden wir, das Kollektiv waRum, aus klassischer und moderner Literatur, Erfahrungsberichten, Interviews und persönlichen Texten Material sammeln. Dieses stellen wir vergleichend und kontrastierend Fachliteratur und Statistiken gegenüber.
Aus diesen Materialien werden wir Szenen entwickeln die darstellen, was psychisches Leiden sein kann und wie es sich äußert.
Wir zeigen Betroffenen, dass sie nicht allein sind. Millionen leiden an vergleichbaren Symptomen und empfinden ähnlich. Wir zeigen, dass es keine Schande ist um Hilfe zu bitten, oder sich einzugestehen, dass man eine Krankheit hat, die wie jede andere Krankheit behandelt werden sollte.
Nicht-Betroffenen bringen wir näher, was in Erkrankten vorgeht. Wieso Handlungen und Gespräche für sie teilweise unmöglich sind, die simpel und selbstverständlich erscheinen.
Man sagt ja auch keinem Asthmatiker: „Aber es gibt doch so viel Luft!“!




Wir freuen uns, ankündigen zu dürfen, dass im Frühjahr 2021 die Premiere von "F32.X" stattfinden wird.